“Kinder unterm Regenbogen“ – Konzert als Projektidee

Lieder und Tanz zur Integration ein voller Erfolg

Ein Kinderlieder-Konzert zum Mitmachen, Singen und Tanzen begeisterte 150 Grundschul- und Kita-Kinder aus Bersenbrück im Medienforum. Die Kinderliedermacher Heiner Rusche aus Diepholz und Christian Hüser aus Meppen präsentierten Kinderlieder aus ihrem Album „Kinder unterm Regenbogen“ zum Thema kulturelle Vielfalt und Integration. Nach Herzenslust durften die Kinder klatschen, stampfen, hüpfen, winken und tanzen – die beiden Musiker machten es schließlich vor und animierten auch die begleitenden Erzieher und Lehrkräfte zum Mitmachen.

Heiner Rusche und Christian Hüser begeisterten die Bersenbrücker Kinder im Medienforum mit ihren interkulturellen Mitmach-Liedern.
Heiner Rusche und Christian Hüser begeisterten die Bersenbrücker Kinder im Medienforum mit ihren interkulturellen Mitmach-Liedern.

 

„Kinderlieder und Spiele können Brücken bauen, das verbindet Kinder mit und ohne Migrationshintergrund“, erklärt Christian Hüser das musikalische Projekt. Zusätzlich zum einführenden Konzert gibt es für Betreuer und Pädagogen eine ergänzende CD sowie ein Begleitheft mit Notenmaterial, Spielideen, Tanzvorschlägen und weiteren Anregungen, um das musikalische Konzept in den jeweiligen Einrichtungen fortzuführen. Strahlend schickten die Kinder ein musikalisches „Lächeln in die Welt“, fühlten sich verbunden in Fröhlichkeit, Mut und Traurigkeit als „Weltkinder“.  Hände, Nase, Augen und Ohren sind bei allen gleich und doch ganz verschieden – jeder ist „einzigartig“, lautete eine weitere Liedbotschaft.  

Heiner Rusche und Christian Hüser begeisterten die Bersenbrücker Kinder im Medienforum mit ihren interkulturellen Mitmach-Liedern.

 

Die Ehrenamtsbeauftragte Gabriele Linster hatte die Liedermacher nach Bersenbrück eingeladen, um die Arbeit der freiwilligen Integrationshelfer vor Ort auf diese Weise zu unterstützen. Viele Kinder aus Flüchtlingsfamilien, aber auch aus anderen Familien mit Migrationshintergrund besuchen entweder die Grundschule oder eine der Kitas in Bersenbrück.  „Dieses Musikprojekt fördert das interkulturelle Verständnis, in dem es alle Sinne und den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder mit einbezieht“, erläutert Heiner Rusche. Und das ist bei allen erkennbar gleich. Ob Migrationshintergrund oder nicht, beim Hüpfen und Strecken sind die Kleinen ebenso begeistert dabei wie bei der gewollten Knuddelattacke auf Erzieherinnen und Betreuungskräfte. Auch bei der gemeinsamen Abschluss(b)polonäse ohne Nudeln machen alle mit – Kinder und Erwachsene folgen den Musikern durch den Großen Raum im Medienforum. Am Ende sind alle ziemlich aus der Puste, wirken aber auch richtig glücklich.

Im Anschluss an das Konzert zeigten die beiden Liedermacher in einer vierstündigen Schulung den pädagogischen Fachkräften, ehrenamtlichen Betreuern und weiteren Interessierten, wie sie mit dem Begleitmaterial die ersten Impulse des Konzerts für die Kinder langfristig aufarbeiten und intensivieren können – also ein durchaus nachhaltiges Konzept zur Integration. Auch für dieses Begleitseminar hat die Samtgemeinde Bersenbrück ebenso wie für das Konzert die Kosten übernommen.

 

 

Quelle

Pfeil ohne Funktion

Samtgemeinde Bersenbrück

 

Aktualisiert

  
 Bilder Samtgemeinde Bersenbrück
 

Link

Pfeil ohne Funktion

Samtgemeinde Bersenbrück