St. Martinsumzug trotzt Wind und Regen

Reit- und Fahrverein wieder Gastgeber für gemütlichen Abschluss und Ausklang

Mit einem Martinsspiel der Wühlmäuse auf dem Schulhof der Keding-Grundschule begann der St. Martinsumzug

 

Sehr gut besucht war wieder der diesjährige Martinsumzug. Los ging es auf dem Schulhof der Keding-Grundschule mit einem Martinsspiel der Wühlmäuse – quasi der „Entlassjahrgang“ der St. Christophorus-KiTa. Mit musikalischer Begleitung des Musikvereins zogen Kinder, Eltern und Großeltern dann - angeführt von St. Martin - durch die Straßen zur Reithalle. Nach einem Abschlusskreis, in dem St. Martin noch einmal zu "seinem" Lied in der Runde ritt, gab es Martinsbrote beim Elternbeirat der Grundschule. Fleißige Helferinnen und Helfer des Reit- und Fahrvereins sorgten für leckere Verpflegung, der Musikverein für musikalische Stimmung. Gemütlich klang die Veranstaltung beim ersten Glühwein oder heißen Apfelsaft des Jahres aus, da war auch der Regen schnell vergessen, der den Umzug leider auch begleitet hatte.

 

 

Autor

Pfeil ohne Funktion

Anita Lennartz

 

Aktualisiert

Pfeil ohne Funktion

 
 Bilder Anita Lennartz

 

Erster Mehrgenerationennachmittag in Kettenkamp

Jugendrat lädt Alt und Jung zum Bingo-Spiel ein am 26. November

Zum ersten Mehrgenerationennachmittag lädt der Jugendrat alle interessierten Kettenkamperinnen und Kettenkamper am Sonntag, 26. November, ab 15 Uhr ein. Nach Kaffee und Kuchen steht Bingo auf dem Programm.

Der Jugendrat der Gemeinde Kettenkamp organisiert den ersten Mehrgenerationennachmittag im Ort, Lukas, Felix und Lea-Sophie machen sich schon mal mit den Regeln des Bingo-Spiels vertraut .

 

Wie kam es zu dieser Idee? „Erste Überlegungen dazu gab es nach Vorstellung des SoLkOs-Projektes in unserer Gemeinde“, erläutert die stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Senioren, Jugend, Sport, Kultur und Soziales Anita Lennartz. Danach habe sie Lukas Bekehermes vom Jugendrat angesprochen, ob der Jugendrat sich nicht einmal vorstellen könne, einen Spielenachmittag für Senioren zu veranstalten. Bekehermes zeigte sich grundsätzlich interessiert und während der letzten Ausschusssitzung nahm die Idee konkrete Formen an und entwickelte sich zu einem Mehrgenerationennachmittag mit Bingo-Spiel.

„Die Idee war geboren, alles Weitere haben wir in die Hände des Jugendrates gelegt“, ergänzt Bürgermeister Reinhard Wilke, der sich begeistert von den Aktivitäten der Jugendlichen zeigt. Ein Termin wurde gefunden, nach Absprache mit Schulleitung und Hausmeister steht fest, dass der Mehrgenerationennachmittag in der Pausenhalle der Keding-Grundschule stattfinden kann. „Herzlichen Dank dafür vorab schon mal an das Lehrerkollegium und Hausmeister Bernd Kreye“, so Bekehermes. Er und seine Mitstreitenden Jannik Feldker, Lea-Sophie Heiden, Felix Küthe und Luise Niedergesäß haben eine Kaffeetafel geplant, im Anschluss findet dann ein Bingo-Spiel statt. Dafür haben die Jugendlichen kleine Preise organisiert sowie eine Bingotrommel und weiterhin alle Vorbereitungen für die Durchführung eines kurzweiligen Nachmittages getroffen. Geplant ist, die Bingo-Lose für einen Euro pro Stück zu verkaufen.

„Wir sind selber gespannt, wie das Ganze ankommt, ob die Veranstaltung tatsächlich von allen Generationen angenommen wird“, so die Jugendlichen. „Warum sollte die Aktion nicht gut ankommen?“, ist Bürgermeister Wilke da ganz zuversichtlich. Und hat auch schon Pläne für weitere Veranstaltungen: „Der Heimatverein könnte im Rahmen eines Mehrgenerationennachmittages beispielsweise alte Kettenkamper Filme zeigen, wir könnten in Zusammenarbeit mit weiteren Vereinen und Gruppen in unserer Gemeinde Vorträge oder auch mal Bastelnachmittage anbieten“ gibt es aus seiner Sicht noch viele Möglichkeiten und Ideen für ähnliche Veranstaltungen.

 

 

Autor

Pfeil ohne Funktion

Pressemitteilung

 

Aktualisiert

Pfeil ohne Funktion

 
 Bilder Anita Lennartz

Seite 1 von 12