Erster Schulsozialarbeiter für Grundschulen in der Samtgemeinde Bersenbrück

Im September hat Sozialpädagoge Jonas Olding seine Arbeit in der Samtgemeinde Bersenbrück aufgenommen. Er übernimmt in seiner Funktion als Schulsozialarbeiter die Betreuung der Grundschulen in Bersenbrück und Alfhausen.

Horst Baier begrüßt Jonas Olding, der als Schulsozialarbeiter in der Samtgemeinde angefangen hat.
Horst Baier begrüßt Jonas Olding, der als Schulsozialarbeiter in der Samtgemeinde angefangen hat.

 

Für den gebürtigen Kettenkamper Jonas Olding, der in Enschede studiert hat, ist es die erste Arbeitsstelle nach dem Studium. "Die beiden Schulen haben wir nach sozialen Kennzahlen in den Einzugsgebieten ausgewählt. Dabei spielen Faktoren wie der Anteil an Sozialhilfeempfängern, der Migrantenanteil oder Probleme mit Schulverweigerern eine gewisse Rolle", erklärt Samtgemeindebürgermeister Dr. Horst Baier die Vorgehensweise.

"Die inhaltliche Arbeit muss noch passgenau ausgestaltet werden. Herr Olding soll dem Bildungsausschuss hierzu ein Konzept vorlegen", kündigt Baier an. Der Landkreis Osnabrück finanziert etwas mehr als die Hälfte der halben Stelle. Mit den weiteren 50 Prozent seiner Stelle betreut Olding die Flüchtlinge in der Samtgemeinde. Laut Baier gibt es teilweise Überschneidungen bei den betreuten Personenkreisen. Darüber hinaus gibt es keinen Arbeitsmangel in den langen Schulferienzeiten.

Die Sozialarbeit an Grundschulen ist eigentlich eine Landesaufgabe. Baier hofft daher auf eine künftige Finanzierung von Schulsozialarbeiterstellen durch das Land und für weitere Schulen. Die Pädagogen brauchen dringend Entlastung bei den diversen sozialen Problemen und der Zusammenarbeit mit den Eltern, findet Baier.

 

 

 

Quelle

Pfeil ohne Funktion

Mitteilung der Samtgemeinde Bersenbrück

 

Aktualisiert

  
 Bilder Samtgemeinde Bersenbrück
 

Link

Pfeil ohne Funktion

Samtgemeinde Bersenbrück