Technische Abnahme gibt endgültiges OK – Bürsten statt Mähen

Auf dem neuen Kunstrasen im Hemkestadion wird schon wieder gespielt. Mit der technischen Abnahme erfolgte jetzt auch der offizielle Abschluss der umfangreichen Maßnahme.

Mit Augen und Fingern gründlich geprüft und für gut befunden wurde der neue Kunstrasen von Dirk Mühlenweg, Raimund Huesmann, Jörg Siesenis und Heinz-Georg Lahrmann.
Mit Augen und Fingern gründlich geprüft und für gut befunden wurde der neue Kunstrasen von Dirk Mühlenweg, Raimund Huesmann, Jörg Siesenis und Heinz-Georg Lahrmann.

 

Fußballspieler und andere Sportler haben den neu verlegten Kunstrasen bereits getestet und im alltäglichen Sport- und Spielbetrieb für gut befunden. Jetzt erfolgte mit der technischen Abnahme durch Jörg Siesenis von der Verwaltung, TuS-Platzwart Raimund Huesmann und Bauleiter Dirk Mühlenweg von der Firma Polytan sowie Schwimmmeister Heinz-Georg Lahrmann auch die offizielle Freigabe für den Platz.

Nachdem der alte Kunstrasen entfernt worden war, verlegten die Facharbeiter der Firma Polytan zügig die 26 neuen grünen Rasen-Rollen mit je vier Metern Breite und knapp 72 Metern Länge. Hinzu kamen weiße und blaue Markierungsstreifen, die sorgfältig eingearbeitet und verklebt wurden. Die gesamte Fläche wurde danach mit Sand und Gummigranulat aufgefüllt zur Stabilisierung und Festigung. Jetzt wird der Sportplatz wieder ganz normal bespielt. Gemäht werden muss der Kunstrasenplatz natürlich nicht, dafür wird er wöchentlich gebürstet. Zusätzlich erfolgt einmal im Jahr eine Reinigung durch eine Spezialfirma. Sonstige Pflege braucht der Kunstrasen nicht. Ob der neue Kunstrasen so lange halten wird wie der alte – immerhin 21 Jahre – wird sich zeigen.

 

 

Quelle

Pfeil ohne Funktion

Mitteilung der Samtgemeinde Bersenbrück

 

Aktualisiert

  
 Bilder Samtgemeinde Bersenbrück
 

Link

Pfeil ohne Funktion

Samtgemeinde Bersenbrück