Birkenschläger gehören als Helden “ ...in Stein gemeißelt”

Zu den vielen Erzählungen rund um das hiesige Schützenwesen und den Ankumer Schützenverein gesellte sich am gestrigen Abend eine neue Begebenheit und zwar eine solche, die sich auch in vielen Jahren noch als schöne “Gute Nacht Geschichte” wie auch im Büterśchen Rund erzählen lassen wird. Es ist die Erzählung von einem einbrechenden Ungemach, von gut beseelter Fahnentreue, von Vereinsliebe, Verzweiflung und einer Heldentat in aller Stille und Verschwiegenheit. 
 
Den Anfang nahm das Geschehen vor einigen Wochen, als den Chef im Vorstand des Schützenvereins Ankum, Hans Niemann die Nachricht ereilte, dass eine Fahne des Vereins im weltweiten Online-Netz und dort in einem Versteigerungsportal feilgeboten werde. Viele Augen des Vereins schauten hin, skeptisch zuerst und dann entsetzt. Denn tatsächlich gab es da eine ganz besondere Originalfahne des Schützenvereins zu erhaschen. Jene Fahne, die vor fast 100 Jahren (wohl um das Jahr 1920) prunkvoll ausgestattet mit kunstvollen Stickereien entstand und dann in den Wirren der Nachkriegszeit in geheimnisvoller Weise abhanden kam. Viele Jahrzehnte wusste man seither zwar von ihr zu berichten, doch fand sich keine Spur. Nun aber war sie wieder da, oder besser dort, in England nämlich. Ein Brite warf sie auf den digitalen Markt und startete den herzlosen Countdown.

Das Bild zeigt einen Ausschnitt der historischen Fahne des Schützenvereins Ankum
Das Bild zeigt einen Ausschnitt der historischen Fahne des Schützenvereins Ankum


 
Aufgeregt entfalteten die dem Verein vorstehenden Herren umgehend allerlei Aktivitäten, um dem fernen Tun Einhalt zu gebieten und um die Fahne wieder ins Schützenheim auf dem Brunning zu holen. Doch ein Verständnis mit dem Herrn im Vereinigten Königreich jenseits der nördlichen See wollte sich nicht herstellen lassen, der Countdown tickte abwärts, der Stichtag im Business gnadenlos näher. Im gleichen Takt ging die Geschichte vom herrschenden Ungemach im Dorf auf den Weg und geriet so auch ins Büterśche Rund, an die Tische der Dorfkneipe des Hotels Billenkamp. Bei Büter also suchte der Schützenpräsident Hermann Lünnemann hilfreichen Rat auch bei den Birkenschlägern, dessen Entsetzen über das britische Gebaren nicht minder war, welche ihrem Präsidenten ad hoc wohl aber nicht zu helfen wussten. Der Präsident verübelte es ihnen nicht, stiftete eine Runde und tat sehr gut daran.  

Präsident Hermann Luennemann: Wir werden alles versuchen, um die Fahne wieder an den ihr einzig zustehenden Platz zu holen ...
Präsident Hermann Lünnemann:  Wir werden alles versuchen, um die Fahne wieder an den ihr einzig zustehenden Platz zu holen ...


 
Bald darauf kehrte die Nachricht ein, dass der Brite einem Bieter den Zuschlag gab; die älteste, noch erhaltene Fahne des Schützenvereins Ankum habe neuerlich den Besitzer gewechselt. Über den Namen des Käufers legte der Untertan der Queen ein Siegel des Schweigens und gab sich nahezu taub allen Anfragen gegenüber. Hermann Lünnemann wollte sich gleichwohl noch nicht geschlagen geben. Er nahm Kontakt auf zur Staatsanwaltschaft, zum Zentrum für Kulturgutverluste, zu einem Rundfunksender.... bei der Mitgliederversammlung im See- und Sporthotel konnte er am gestrigen Abend jedoch noch keine Erfolge vermelden. Er und die Mitglieder des Vereinsvorstandes würden aber alles versuchen, um die Fahne wieder an den ihr einzig zustehenden Platz zu holen, sagte er mit wenig hoffnungsvoller Stimme vor den versammelten Schützenschwestern und Schützenbrüdern.

Erst unter dem Tagesordnung Verschiedenes der Versammlung, über welche hier noch gesondert zu berichten sein wird, kam das leidvoll gewordene Thema nochmals zur Sprache. Die Birkenschläger traten nach vorn und präsentierten einen wenig schmuckvollen Pappkarton als Entwurf für eine Birkenschläger-Fahne. Diese solle aber keinesfalls als Ersatz für die verlorene Fahne des Vereins dienen, dafür hätten sie eine andere Lösung.... und ein Birkenschläger trug - hoch erhoben über seinem Kopf - die älteste, noch erhaltene Fahne des Schützenvereins Ankum, jene die in den letzten Wochen für so viel Aufregung sorgte, in den Saal und damit zurück in die Mitte der stehend applaudierenden Vereinsgemeinschaft.  

So sehen Helden aus: Die Birkenschläger holten die historische Fahne zurück in die Mitte des Ankumer Schützenvereins (Mausklick für Bildgroßansicht)
So sehen Helden aus: Die Birkenschläger holten die historische Fahne zurück in die Mitte des Ankumer Schützenvereins (Mausklick für Bildgroßansicht)


 
Wie gleich danach zu erfahren war, hatte ein Birkenschläger die Fahne exakt in dem Moment, als der Präsident bei Büter eine Runde für die Birkenschläger bestellte, per Online-Ordner schlicht und einfach gekauft.  Eine selbstlose Tat für den Verein, über die man gemeinsam mit dem fernen Briten zunächst den Mantel des Schweigens legte, die erfolgreiche Rückführung abwartend und auch, um die Rückkehr der Fahne in einem passenden Moment angemessen würdigen zu können.

Chef Hans Niemann (rechts) den Birkenschlägern zugewandt:
Chef Hans Niemann (rechts) den Birkenschlägern zugewandt: "Helden gehören in Stein gemeißelt"

 

Letztes gelang vortrefflich: Bis zum Abklingen der kaum zu ermessenden Freude über das internationale Geschäft verging geraume Zeit, vielfach musste das holde Stück besehen werden, nicht minder oft gab es für die Birkenschläger ein dankbares Schulterklopfen. Hans Niemann spendierte danach 100 Liter für die Schützenrunde und formulierte den Birkenschlägern zugewandt: “Helden gehören in Stein gemeißelt”. Der Präsident lud die Birkenschläger ein, nach der Mitgliederversammlung ins Vorstandzimmer zu kommen, um dort für ihre Tat weitere Würdigung zu erfahren.

 

 

Quelle

Pfeil ohne Funktion

Ankum.Info

 

Aktualisiert

Pfeil ohne Funktion

 
 Bilder Ankum.Info
 

Link

Pfeil ohne Funktion

Schützenverein Ankum


 

Ankumer Schützenfest 2017

Wappen des Schützenverein Ankum e.v. - Modifiziert

 

Schützenfest Ankum

 vom 08.  bis zum 10. Juli 2017 auf dem Brunning

 

Samstag, 08. Juli 2017

  • 14.00 Uhr: Auftakt durch Märsche vor der „Alten Post“, Antreten der Kinder vor Hotel Schmidt. Abnahme der Parade durch Kinderkönig Tom und Umzug der Kinder zum Brunning
  • 15.00 Uhr: Beginn des Kinderkönigsschießens, Kinderbelustigung, Preisschießen, Schießkino, großes Wurstknobeln, Kaffee- und Kuchentafel in der Schützenhalle
  • 15.30 Uhr: Beginn des Klotzkönigsschießens
  • 18.00 Uhr: Proklamation des neuen Kinderkönigs
  • 19.30 Uhr: Platzkonzert des Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle
  • 22.00 Uhr: Tanz mit der Top-Band „LIVE SENSATION“
  • 22.30 Uhr: Großes Feuerwerk am Ankumer See
  • 24.00 Uhr: Proklamation des neuen Klotzkönigs

Platzgeld: 6,- €

 

Sonntag, 09. Juli 2017

  • 11.30 Uhr: Platzkonzert des Schützenmusikkorps Hartlage-Lulle vor Hotel Schmidt
  • 14.00 Uhr: Antreten der Schützen vor dem Hotel Schmidt, Abnahme der Parade durch SM Gerd V., anschl. Festumzug durch Ankum
  • 15.00 Uhr: Schießen auf allen Ständen mit Königs- und Jugendkönigsschießen, Schießkino, großes Wurstknobeln, Kaffee- und Kuchentafel auf dem Festzelt
  • 18.00 Uhr: Proklamation des neuen Jugendkönigs
  • 21.00 Uhr: Tanz mit der Partyband „THE LUCKY ONES“
  • 24.00 Uhr: Proklamation der neuen Majestät

Kostenloser Eintritt !

 

Montag, 10. Juli 2017

  • 11.00 Uhr: Traditioneller Frühschoppen im Festzelt

 

Es laden herzlich ein:

SM Gerd V., Präsident Hermann, der Vorstand des Schützenvereins Ankum e.V. sowie Festwirt Beckmann

 

 

Quelle

Pfeil ohne Funktion

Schützenverein Ankum e.V. (Homepage)

 

Aktualisiert

Pfeil ohne Funktion

 
 

Link

Pfeil ohne Funktion

Schützenverein Ankum