Gemeinderat Ankum am 03. April 2017: Berichte aus den Ausschüssen

Wohl angesichts der prall gefüllten Tagesordnung berichteten die jeweils zuständigen Ausschussvorsitzenden jeweils nur kurzgefasst sowie im Redespurt und verzichteten darauf sich anlässlich ihres Vortrags vom Stuhl zu erheben, wie es in vergangenen Ratsperioden üblich war.

Ausschuss für Jugend, Sport, Kultur, Soziales und Senioren
Die Vorsitzende Marion Korte (CDU) informierte über einen Antrag des Schützenvereins Ankum zur Bezuschussung der alljährlich beim Schützenfest entstehenden Feuerwerkskosten (AI-Bericht). Im Ausschuss sei man abwägend jedoch zur Empfehlung gelangt, nicht das Feuerwerk sondern das Schützenfest als bedeutende Veranstaltung finanziell zu unterstützen. Weiterhin habe man den Jugendtreff in Ankum besichtigt und sei von der dort geleisteten Arbeit beeindruckt gewesen. In Zukunft wolle man sich damit befassen, den Jugendzeltplatz in Aslage auch für die Ankumer attraktiver zu gestalten.

Ausschuss für regionale Wirtschaft, Marketing und Tourismus
Wie der UWG-Ratsherr und Ausschussvorsitzende Johannes Billenkamp mitteilte, sollen Tim Lampe (Werbegemeinschaft Ankum) und Joachim Bosse wieder als Bürgervertreter im Ausschuss tätig werden. Ein neuer Tourismusflyer wurde “abgesegnet” und soll in Kürze in Druck gehen. Beim Unternehmerfrühstück am 7. Mai soll ein Mitarbeiter des BKA einen Vortrag zum Thema Cyberkriminalität halten. Das neue Logo der Gemeinde Ankum soll künftig auch an den Ortseingängen wahrnehmbar werden, hierzu werde man sich am 12. April nochmals treffen.

Ausschuss für Planen, Bauen, Infrastruktur und Umwelt
Holger Bokeloh (UWG) unterband zwar mittels seiner sportlichen Vortragsweise engagiert die Möglichkeit zum freien Protokoll all seiner Äußerungen, doch einiges ließ sich doch in Notizen fassen. Im Bereich Alte Ziegelei wurde die Verabschiedung des Bebauungsplan empfohlen. Von Werner Havermann habe man sich Möglichkeiten zur mobilen Begrünung des Marktplatzes vorstellen lassen. Diese sei geeignet, den Platz attraktiver zu gestalten und hinreichend beweglich, um anlässlich des Oktoberfestes oder der Dorfkirmes entfernt zu werden. Im Bereich der Abzweigung Alfred-Eymann-Straße / B 214 und Hauptstraße / Loxtener Straße werden die mobilen Blumenkübel bereits eingesetzt oder in Kürze aufgestellt, andere Einsatzorte sollen nachbestückt werden. Im Bereich Tiefer Weg seien die Hinweise auf den Schulweg zu entfernen (Grundschule wurde an den Kattenboll verlegt),die Tempobeschränkung 30 km/h solle dort aber bestehen bleiben.

Die jeweiligen Empfehlungen der Ausschüsse wurden allesamt vom Verwaltungsausschuss mitgetragen und von den Ratsmitgliedern stets einstimmig zu Beschlüssen des Gemeinderates erhoben.

 

 

Autor/in

Pfeil ohne Funktion

Ankum.Info 

 

Aktualisiert

Pfeil ohne Funktion

 
 

Link

Pfeil ohne Funktion

Gemeinde Ankum