Achte Klassen hatten tolle Gemeinschaftserlebnisse in Rulle

Wie jedes Jahr waren die achten Klassen der August-Benninghaus-Schule für vier Tage in der Jugendbildungsstätte „Haus Maria Frieden“ in Rulle, Wallenhorst. Obwohl der Ort klein ist und gar nicht weit weg von zu Hause, waren die Schülerinnen und Schüler auch dieses Mal wieder begeistert von der gemeinsamen Zeit.

Das ehemalige Kloster mit seinen schönen Außeranlagen im Grünen und in Waldesnähe bot zahlreiche Möglichkeiten und Gelegenheiten, zu spielen und interessante Gruppenaufgaben zu erledigen. Denn dies stand im Mittelpunkt dieser „Jugendgemeinschaftstage“: sich noch besser kennenlernen, ein Team werden, andere zu akzeptieren, wie sie sind, eigene Stärken und Grenzen erfahren…

 Achte Klassen hatten tolle Gemeinschaftserlebnisse in Rulle

Angeleitet wurden die Klassen dabei jeweils von drei Teamern, die in ihrer frischen Art als Studierende oder Sozialpädagogen bzw. Erlebnispädagogen einen anderen Zugang zu der Gruppe hatten als die Lehrer. Letztere spielten mit oder beobachteten ihre „neuen“ Klassen und durften die Jugendlichen von einer anderen Seite erleben als in der Schule.

Besonders herausfordernd waren für alle die Erlebnisse im Wald, wobei es darum ging, einen Parcours für die ganze Klasse zu bauen oder sich beim Geländespiel „Stratego“ mit Hüttenbau und Bäumeklettern zu erproben. Außerdem nutzten alle Klassen die Möglichkeit, ihren Mut beim Kistenklettern oder beim Besteigen einer „Himmelsleiter“ zu testen.

Am Ende dieser erfüllten Tage stellten die meisten fest, dass die gemeinsame Zeit viel besser war, als sie sich diese zuvor vorgestellt hatten. Einzelne schlugen sogar vor, in der 10. Klasse als Abschlussfahrt noch einmal nach Rulle zu fahren.

 

 

Quelle

Pfeil ohne Funktion

Mitteilung der August-Benninghaus-Schule
 Bilder August-Benninghaus-Schule
 

Aktualisiert

Pfeil ohne Funktion

 
 

Link

Pfeil ohne Funktion

August-Benninghaus-Schule