Warnhinweis zum Betreten von Eisflächen

Tag-Liste: Polizei

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei noch einmal vor dem Betreten von Eisflächen in Stadt und Landkreis Osnabrück.

Symbolbild: PolizeiDie niedrigen Temperaturen der vergangenen Tage haben dazu geführt, dass Seen, Teiche, Bäche und Regenrückhaltebecken mit einer Eisschicht überzogen sind. In vielen Fällen ist das Eis aber immer noch zu dünn, entsprechend nicht tragfähig und das Betreten der zugefrorenen Flächen ist dann lebensgefährlich. Man setzt nicht nur sich selbst einer Gefahr aus, sondern auch diejenigen, die im Falle eines Unfalls zur Hilfe gerufen werden.

Warnen Sie besonders Kinder und Jugendliche davor, die Eisflächen zu betreten, bevor diese noch nicht freigegeben sind. Helfen Sie mit, Unfälle auf dem Eis zu vermeiden. Oft reichen schon kurze Tauwetterphasen aus, um die Eisschicht gefährlich werden zu lassen.

Im Falle eines Unfalls leisten Sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten Hilfe, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen. Informieren Sie sofort über den Notruf 112 die Rettungskräfte von Feuerwehr und DLRG.

 

 

Quelle

Pfeil ohne Funktion

Mitteilung der Polizei im Presseportal

 

Aktualisiert

Pfeil ohne Funktion

 
   

Die Gemeinden der Samtgemeinde Bersenbrück und die Stadt Bersenbrück fallen in den Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Bersenbrück, die Verantwortlichkeit für die Pressemitteilungen fällt gemeinhin in den Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Osnabrück. Die Mitteilungen werden in einem Bereich der Internetseite presseportal.de mit der Autorenkennung (ots) veröffentlicht. Zum Abruf der Mitteilungen steht auch ein RSS-Feed zur Verfügung.

Zur Internetseite der Polizeidirektion Osnabrück

Zum Newsroom der Polizeiinspektion Osnabrück im Presseportal.de