Unfallflucht aus Langeweile in Ankum

Symbolbild: PolizeiAm Neujahrsmorgen erhielt die Polizei einen Hinweis auf ein auffällig fahrendes Auto auf der B214 in Ankum. Demnach hatten die Anrufer gegen 3 Uhr einen VW Passat bemerkt, der ohne Licht und in Schlangenlinien von Ankum in Richtung Bersenbrück unterwegs war. Etwa zwanzig Minuten später fiel einer Funkstreife im Rahmen der Fahndung nach dem Auto ein Passat auf, der von der Straße Im Walsumer Esch auf die B214 abbog und dabei gegen ein Straßenschild fuhr. Danach hielt der Wagen aber nicht an und setzte seine Fahrt fort.

Die Polizisten konnten das Auto dann wenig später anhalten und die Fahrerin kontrollieren. Hierbei stellte sich heraus, dass die 30-jährige Frau keine Fahrerlaubnis hatte und erheblich alkoholisiert war. Nach eigenen Angaben habe sie sich aus Langeweile und ohne Erlaubnis den Wagen eines Bekannten genommen und sei mit dem Auto umhergefahren. Nach Entnahme einer Blutprobe konnte die Wallenhorsterin die Polizeiwache wieder verlassen. Es wird nun geprüft, ob die Frau bereits vor der Kontrolle noch weitere Unfälle verursacht hat.

 

Quelle

Pfeil ohne Funktion

Mitteilung der Polizei im Presseportal

 

Aktualisiert

Pfeil ohne Funktion

 
   

Die Gemeinden der Samtgemeinde Bersenbrück und die Stadt Bersenbrück fallen in den Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Bersenbrück, die Verantwortlichkeit für die Pressemitteilungen fällt gemeinhin in den Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Osnabrück. Die Mitteilungen werden in einem Bereich der Internetseite presseportal.de mit der Autorenkennung (ots) veröffentlicht. Zum Abruf der Mitteilungen steht auch ein RSS-Feed zur Verfügung.

Zur Internetseite der Polizeidirektion Osnabrück

Zum Newsroom der Polizeiinspektion Osnabrück im Presseportal.de